Unipetrol | Fuelling Innovations | Artikel

Entdecken sie die vorteile von lebensmittelverpackungen

Kaum eine Party kann darauf verzichten. Es geht um Plastikbecher, Teller, Schüsseln und Gläser, und das Sie sich nicht um den Abwasch kümmern müssen. Nach dem Gebrauch werfen Sie sie einfach in einen Abfallbehälter. Wenn Abfall richtig sortiert wird, kann Kunststoff leicht recycelt, zermahlen und wiederaufbereitet werden, so dass er fast die gleichen Eigenschaften wie das Originalprodukt behält.

Welche Stoffe eignen sich gut zum Verpacken von Lebensmitteln und Getränken?

Discover the benefits of food packaging
weiterlesen

„Diese fortschrittlichen Materialien sind Polyolefine, einschließlich Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP). Polyethylen kann in Polyethylen niedriger Dichte, das als LDPE bezeichnet wird, und Polyethylen hoher Dichte, das als HDPE bezeichnet wird, unterteilt werden“, sagt Jakub Olšan vom Polymer-Institut Brünn, wo Polymere entwickelt und getestet werden.

Bei der Lebensmittellagerung sind Polyolefine aufgrund ihrer minimalen Extrahierung von Zusatzstoffen in Lebensmittel geeignet, wodurch eine Kontamination vermieden wird. Sie haben ausgezeichnete organoleptische Eigenschaften, d.h. sie sondern keinen Geruch oder Geschmack ab. Sie besitzen auch ausgezeichnete Filtereigenschaften, was bedeutet, dass sie einen Übertritt von Luft, Kohlendioxid, Stickstoff, Feuchtigkeit und Wasser an der Innen- und Außenseite der Verpackung verhindern. Verpackungsmaterialien für Lebensmittel sind sehr leicht.

Aus diesen Materialien werden Joghurt- und Getränkebecher, Plastikgeschirr (Teller, Tassen, Schüsseln, Gläser), Einwegschalen für warme und kalte Speisen, Lebensmittelfolien, Lebensmittelverpackungen und Tüten, sowie Verschlusskappen für PET-Flaschen hergestellt. Sie werden auch eingesetzt um Lunchboxen aus Kunststoff herzustellen.

Es ist beständig und einfach zu verarbeiten

„Polyolefine besitzen gute mechanische Eigenschaften, das Material ist stabil und hat eine akzeptable Festigkeit, sodass selbst bei mäßiger Beanspruchung die Verpackung nicht reißt und intakt bleibt. Polyethylen kann bei Temperaturen von unter 0°C verwendet werden, daher eignet es sich auch als Verpackungsmaterial für Tiefkühlkost“, fügt Jakub Olšan hinzu.

Das Material bleibt auch bei niedrigen Temperaturen stabil. Polypropylen ist nicht für solch niedrige Temperaturen geeignet, doch im Gegensatz zu Polyethylen kann es beim Erhitzen von Speisen, sowie beim Spülen von Geschirr in einem Geschirrspüler eingesetzt werden, wobei die Temperatur ungefähr 100°C oder höher ist. Dieses Material kann dem widerstehen.

Polyolefine können mit Standardtechnologien einfach verarbeitet werden, insbesondere durch Einspritzen, Blasen, Dispersion und Thermoformung. Nach der Herstellung können sie auf relativ kleinem Raum in großer Anzahl gestapelt oder gelagert werden, bevor sie mit einem Produkt befüllt werden.

Sie können leicht recycelt werden, wenn eine gewählte Materialmenge zermahlen und wiederaufarbeitet wird, wobei nahezu die gleichen Eigenschaften wie beim ursprünglichen Produkt beibehalten werden. Dies ist der Fall, wenn der Abfall richtig sortiert wird.