Let's talk about it

Wissen die führenden Wissenschaftler Europas, wie die Kunststoffkrise zu bewältigen ist?

Erweiterte Verantwortung der Hersteller. Pfandsystem. Das sind nur ein paar Ratschläge für die Europäische Union, wie man Kunststoffverpackungen in die Kreislaufwirtschaft aufnehmen kann. Darüber diskutierten in der Sendung „Let’s talk about it” mit Michael Londesborough der Direktor des Instituts für makromolekulare Chemie der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik Jiří Kotek. 

Kunststoffe im Umlauf halten

Im März 2020 erschien das Dokument „Packaging plastics in the circular economy“ des Expertenrats für Wissenschaften der europäischen Akademien, EASAC (European Academies Science Advisory Council). Das Dokument enthält sieben Empfehlungen für das Europäische Parlament im Hinblick auf den verantwortlichen Umgang mit Kunststoffverpackungen. Wird sie jedoch das Europäische Parlament in Betracht ziehen? Die möglicherweise ergriffenen Maßnahmen werden nicht nur die staatlichen Behörden, Hersteller und Händler, sondern auch das Verbraucherverhalten beeinflussen.

Was ist EASAC?

EASAC ist eine Assoziation der Vertreter der Akademien der Wissenschaften der EU Mitgliedsstaaten. Wie sie selbst zu sagen pflegen, sind sie „die Stimme der unabhängigen Wissenschaft in Brüssel“.

Im Dokument „Building Science into EU Policy –The National Science Academies of the EU Member States“ distanziert sich EASAC von den Interessengemeinschaften. Der Verband ist nicht vom kommerziellen Sektor abhängig - die Kosten für den Betrieb teilen sich einzelne Akademien untereinander und die ausgewählten Experten arbeiten ohne Anspruch auf Honorar. 

Stellungnahme der Wissenschaftlicher zur Kunststoffkrise

Jiří Kotek erwähnt beim Gespräch zum Beispiel Gründe für die Einschränkung der Produktion der Bio-Kunststoffe oder die Unterschätzung der energetischen Nutzung von Kunststoffen in der komplexen Verwertungsstrategie. Und wie lauten weitere Empfehlungen? Worüber haben sie sich mit Michael unterhalten?

Das erfahren Sie im Gespräch hier: